Zum Hauptinhalt springen

Hans-Jörg Valär in den grossen Landrat

Statement Hans-Jörg Valär

Zu meiner Person

  • 55-jährig, von Davos (Familiensitz seit 1622), verheiratet, zwei Kinder.

  • Beruflicher Werdegang: Mauerlehre, KV-Lehre, Immobilienbewirtschafter und Immobilien-Treuhänder.

  • Heute: Inhaber und Geschäftsleiter der Valär Immobilien-Treuhand AG in Davos, gegründet 1999. Zusammen mit zwei Mitarbeiterinnen (Fachfrauen Immobilienbewirtschaftung) bieten wir Lösungen in allen Immobilienfragen.

  • Hobbys: Alp- und Forstwirtschaft, Skifahren, Schiesssport, Reisen und andere Aktivitäten.

Mein politischer Weg

Nach 12 Jahren Amtszeit werde ich Ende 2020 aufgrund der Amtszeitbeschränkung aus der Baukommission der Gemeinde Davos austreten. Die Anfrage, ob eine Kandidatur als Grosser Landrat in Frage käme, hat daher zeitlich perfekt gepasst. Als Mitglied des Grossen Landrats könnte ich meine politische Tätigkeit nahtlos und mit genügend Kapazität fortsetzen.

Meine Motivation für das Amt

In Davos hat sich einiges getan, vieles zum Guten, einiges auch zum weniger Guten. Wir haben anspruchsvolle Zeiten hinter uns und vor uns. Aktuell leben wir in einer Zeit mit speziellen Herausforderungen.

Entscheidend ist, dass wir uns in Davos - trotz quantitativer Grösse (die zumindest gemäss Einwohnerzahlen stabil scheint) - auch wieder vermehrt der qualitativen Grösse zuwenden. Es gibt nebst gross und grösser, mehr und höher, auch noch die kleinen Dinge dazwischen, die einen Feinschliff verdienen.

Wichtige Grundlagen für die Zukunft in Davos sind für mich:

  • Eine funktionierende, freie und innovative Wirtschaft.

  • Ein massvoller, nachhaltiger Tourismus, der Rücksicht nimmt auf unser sensibles Oekosystem in den Alpen, damit es überlebt.

  • Gute Schulen und Ausbildungsplätze für unsere Kinder.

  • Die Stärkung von Davos als Gesundheits- und Forschungsplatz.

  • Zahlbare Energie und zahlbarer Wohnraum.

  • Eine faire Verkehrsverteilung und ein optimaler Strassenunterhalt.

  • Wichtige und sinnvolle Langzeitinvestitionen in die Gemeindeinfrastruktur.

Für unsere Zukunft ist ein solides Fundament von grossem Wert. Die Vorteile von heute sind morgen vielleicht nicht mehr gefragt. Darauf sollten wir vorbereitet sein. Wir sollten uns nicht von Wunschdenken oder zwanghaften Ideologien leiten lassen, sondern auf Werte mit realitätsbezogener Bodenhaftung und auf nachhaltige Innovationen setzen. Dafür möchte ich mich einsetzen.

Für ein Davos der Zukunft.

Hans-Jörg Valär